Klinik und Poliklinik für Neurochirurgie
 Universitätsmedizin Leipzig
Fotograf: Stefan StraubeFotograf: Stefan StraubeFotograf: Stefan Straube

Interdisziplinäre Schädeldeformitäten-Sprechstunde

Kraniosynostosen und sog. Plagiocephalus (Schiefkopf) haben in den letzten Jahren an Häufigkeit zugenommen, so dass diese Sprechstunde dem vermehrten Beratungs- und Behandlungsbedarf Rechnung tragen soll. Neben der sog. Helmtherapie ist auch die operative Korrektur von Kraniosynostosen ein besonderer Fokus. Diese interdisziplinären Operationen können am Universitätsklinikum auch bei hochkomplexen, sehr seltenen Schädelmißbildungen wie z.B. Kleeblattschädel oder Makrocephalus im Zentrum für Kinder- und Jugendmedizin durchgeführt werden, wobei die Behandelnden bereits langjährige Erfahrung und wissenschaftliche Expertise auf diesem Gebiet vorweisen können.
In Zusammenarbeit der Klinik und Poliklinik für Mund-Kiefer-Gesichtschirurgie, der Klinik und Poliklinik für Neurochirurgie und der Klinik für Kinder- und Jugendliche wurde am Universitätsklinikum Leipzig eine Spezialsprechstunde für Schädeldeformitäten im Neugeborenen- und Kleinkindalter eingerichtet. Hier werden Prof. Dr. Dr. A. Hemprich und Prof. Dr. J. Meixensberger / PD Dr. Krause gemeinsam Kinder mit Schädelverformungen oder Kraniosynostosen (frühzeitigem Verschluß der Schädelnähte) behandeln und die Eltern beraten. Hierbei wird die neuropädiatrische Abteilung um Prof. Dr. A. Merkenschlager im Rahmen des ganzheitlichen Konzeptes mit einbezogen.

Terminvereinbarung: Sekretatiat Prof. Dr. Dr. Hemprich (Frau Hörig) - 0341 97 21100 oder über die Kinderambulanz 0341 97 26242
 
Letzte Änderung: 29.09.2016, 08:53 Uhr
Zurück zum Seitenanfang springen
Zurück zum Seitenanfang springen
Klinik und Poliklinik für Neurochirurgie