Klinik und Poliklinik für Neurochirurgie
 Universitätsmedizin Leipzig
Fotograf: Stefan Straube

Ausbildungsstufe 1

Erwerb von Kenntnissen, Erfahrungen und Fertigkeiten

  • Vertiefung neurologischer Untersuchungstechniken, Erkennen von pathologischen neurologischen Befunden
  • Dokumentation von Untersuchungsergebnissen
  • Patientenvorstellung in der Früh- und Mittagsbesprechung
  • Ablauf der Stationsvisiten
  • Patienten- und Angehörigengespräche
  • Erstellung von Arztbriefen
  • Indikationsstellung für frührehabilitative Therapiemaßnahmen, wie z. B. Logopädie oder Physiotherapie
  • Beantragung von Rehabilitationsmaßnahmen
  • Verschlüsselung von Krankheiten und Prozeduren
  • Beantwortung einfacher Versicherungsanfragen
  • Anlage von Blasenkathetern
  • Legen von peripher venösen Zugängen
  • Diagnostische Lumbalpunktionen
  • Indikationsstellung für Laboruntersuchungen, sachgerechte Probegewinnung, Einordnung der Ergebnisse
  • Beurteilung von Wunden, Verbandswechsel
  • Auswerten und klinische Bewertung von Schädel-CTs, mündliche Übermittlung der Befunde, Präsentation der Bilder
  • Erlernen von Grundzügen der MRT-, Angiographie-Diagnostik
  • Interpretation von Thorax-Röntgenbildern und anderen konventionellen Röntgenbildern
  •  Annahme von telefonischen Fallvorstellungen aus externen Kliniken, Einschätzen der Dringlichkeit, Fallselektion und fachärztliche Vorstellung der Fälle
  • Organisation einer Operation (Absprache mit Anästhesie, OP-Management, OP-Pflegepersonal)
  • Vorbereitung eines Patienten für eine Operation (Kontrolle der Laborparameter, Einspielen der Bildgebung etc.)
  • Postoperative Betreuung von Patienten
  • Erkennen von klinischen Notfallsituationen und Beherrschen der Basisnotfallversorgung (lebensrettende Sofortmaßnahmen), Aufrechterhaltung von Vitalfunktionen, Reanimation
  • Theorie neurochirurgischer Therapiemaßnahmen von häufig vorkommenden Krankheitsbildern
  • Grundlagen der speziellen Arzneimitteltherapie

Operationen/Eingriffe

  • Verhalten im OP-Saal
  • Lagerung der Patienten bei Bandscheiben-OP und einfache Rückenlagerungen
  • Assistenzen bei spinalen und kraniellen Eingriffen
  • Wundverschluss, Vertiefung von Naht- und Knotentechniken
  • Anlage von Lumbaldrainagen
  • Anlage von Hirndrucksonden
  • Anlage von externen Ventrikeldrainagen
  • Nervenbiopsien
  • Muskelbiopsien
  • Bohrloch bei subduralem Hämatom/Hygrom
  • Knochendeckelreimplantation
  • Generatorwechsel bei DBS/SCS
  • Wundrevision

Rotation

Während der ersten Ausbildungsstufe ist der Einsatz auf der neurochirurgischen Normalstation geplant.

Kurse

Grundkurs zum Erwerb der Fachkunde im Strahlenschutz.

 
Letzte Änderung: 27.01.2017, 13:40 Uhr
Zurück zum Seitenanfang springen
Zurück zum Seitenanfang springen
Klinik und Poliklinik für Neurochirurgie